Temperaturabfall: Winter is Coming!

Posted on 2015-10-11 by fp
Send us your comments.

Jedes Jahr erwischt mich der Kälteeinbruch (ebenso wie der Temperaturanstieg im Frühjahr) subjektiv sehr plötzlich. Von einem Tag auf den anderen ist es kalt. Letztes Wochenende habe ich noch auf dem Balkon gesessen und den Abend genossen. Die letzte Woche war dann etwas regnerisch. Dieses Wochenende ist es dann plötzlich bitterkalt geworden. Und tatsächlich, die Temperaturgrafik bei Wolfram Alpha scheint mir das Gefühl zu bestätigen.

Bis Freitag hatten wir letzte Woche ein sehr konstantes Temperaturniveau: Tag/Nacht-Unterschied von grob 5° im Bereich von gut 10°C bis 18°C. In der Nacht auf Samstag ist die Temperatur dann auf 5°C gefallen. Das ist auch in etwa die Temperatur die mein (ungenaues, nicht geeichtes) Balkonthermometer mir gibt. Das Tagesmaximum liegt jetzt etwa bei den 12°C die bis Freitag das Nachtminimum darstellten. Das kollektive Gefühl meiner lokalen Sozialgruppe entspricht also durchaus der objektiven Temperaturlage.

Ich kann aus den Graphen allerdings nicht herauslesen, ob dieser Sprung, in meiner Gegend hier, normaler Wetterverlauf ist, oder ob das eine Ausnahme darstellt. Die Wirkung ist jedenfalls, dass es eine Zeit gibt, in der ich mich nicht an die neue Temperatursituation angepasst habe und das Wetter als extrem kalt empfinde. Dieser Effekt reduziert sich erfahrungsgemäß über den Winter. Ich bin auch schon halbe Winter im T-Shirt unterwegs gewesen, auch bei objektiv niedrigeren Temperaturen. Gerade jetzt aber ist es einfach nur schweinekalt.

Heute Morgen habe ich sogar Frost auf Autos und Fußgängerbrücken gefunden. Zuerst ist mir natürlich letzteres aufgefallen, als die Haftreibung zwischen Fuß und Brücke recht deutlich reduziert war.

END—–